Vor dem Telefonat mit seinem ukrainischen Amtskollegen Wolodymyr Selenskyj am Sonntag empfing US-Präsident Joseph Biden seinen Sicherheitsberater Jake Sullivan zum Vorgespräch.

Jake!

Mister President!

Wie geht es Dir? Hast du Gottes Trost gefunden nach dem schmerzlichen Tod Deiner Frau?

Margaret erfreut sich bester Gesundheit, Mister President.

Aber ich war doch auf ihrer Beerdigung!

Das war die Beisetzung von Marsha, der Frau von John.

Aber das macht doch gar nichts, Jake. Bitte nimm Platz. Worüber soll ich reden mit dem Präsidenten von – äh – Weißrussland?

Das Land nennen wir jetzt Belarus, aber Sie –

Ah, sehr schön: Bäila-Ruuss!

… Sie werden ein Video-Telefonat mit dem ukrainischen Präsidenten führen.

Ah, Lukaschenkoff, richtig.

Nicht ganz, Lukaschenka ist der Präsident von Belarus und –

Sag ich doch, der Kerl, der nicht zu Russland gehören will.

Ja, schon, der will das eigentlich auch nicht, aber Sie werden mit Wolodymyr Selenskyj sprechen, dem Präsidenten der Ukraine.

Also mit dem Präsidenten, der zu Russland gehören will?

Nein, noch mal: Das ist Lukaschenka. Lukaschenka will EIGENTLICH nicht, muss aber wollen, und Selenskyj will ÜBERHAUPT nicht.

Was will er dann?

In die NATO.

Das ist doch großartig, John! Oder spricht etwas dagegen?

Ja, die Ukrainer führen gerade Krieg.

Gegen Belarus?

Gegen die Russen im Osten der Ukraine.

Ich dachte, die Russen stehen VOR der Grenze, oder hat die Ukraine die Russen IN Russland angegriffen?

Nein, Mister President. Also: Die Ukraine führt Krieg gegen Russen in der Ukraine und die Russen in Russland stehen mit ihrer Armee in Russland.

Diese verdammten Polacken! Was für ein Durcheinander! Das ist besorgniserregend, Jake.

Das haben Sie vor drei Tagen auch zu Putin gesagt.

Das war der russische Kerl in Russland?

Ja.

Und Selenskyj ist unser Mann in Kiew? Und der hat dieses ganze Schlamassel angerichtet?

Ja.

Könnten wir nicht einfach neuen Präsidenten installieren? Wen haben die klugen Deutschen in der Ukraine?

Klitschko. Einen Boxer.

Einen Boxer? Grundgütiger! Wie sind die auf den Gedanken verfallen, sich einen Boxer als Marionette zu halten?

Nun ja.

Was heißt „nun ja“?

Unser Mann in Kiew ist Fernsehkomiker.

 

(Auf der Fahrt von Weimar nach Nürnberg, 2. Januar 2022)