Mann im Anzug: Ich kriege das Angebot, Butterbreze mit Kaffee.

Brezenverkäuferin: Mechten Sie hier trinken oder tu go?

Mann: Hier, wenn das jetzt geht?

Verkäuferin: Nein, tut mir sehr leid, wegen Corona nur außer Haus.

Mann: Was soll das? Warum fragen Sie dann?

Verkäuferin: Hat Chef gesagt.

Mann: Ihr Chef ist ein Idiot!

Verkäuferin: Nein, ich Idiot. Arbeite ich für zehn Euro pro Stunde Scheissjob mit viele dumme Kunden.

Mann: Meinen Sie mich damit?

Verkäuferin: Nein, Sie nicht dumm. Sie Arschloch. 2,90 bittä.

Mann: Das ist ja wohl die Höhe!

Verkäuferin: Nein, 2,90 sehr billig für Kaffee und Breze, mein Härr. Sie vielleicht doch dumm.

Kunde weiter hinten in der Schlange: Gehts do erchendwann amol waider?

Verkäuferin: Tut mir leid, diese Kunde hier dumm und Arschloch, vielleicht auch Idiot.

Anzugmann: Jetzt reichts aber!

Er sieht sich um und winkt einen Polizisten herbei: Diese Frau hier hat mich mehrfach beleidigt! Ich möchte Anzeige erstatten!

Polizist: Mooment. Erscht amol des: Wo hams denn ihre Masken?

Mann: Ach lecken Sie mich doch —

Polizist: Pass amol auf, Dou, des wörd etz deuer!

Verkäuferin: Sag ich doch. Kunde dumm!

Polizist: Können Sie sich ausweisen?

Mann: Ich —

Polizist: Ah ned? Dann kommers amol bidde mit.

Mann: Aber —

Verkäuferin: Der nexte bittä.

Nächster Kunde in der Schlange: Na endlich! Eine Emmentaler-Brezn!

Verkäuferin: Für hier oder tu go?

(Nürnberg/Weimar, 7. Juli 2020)