Die „Katholische junge Gemeinde“ (KjG), das sind quasi die Jusos der Rechtgläubigen, hat auf ihrer Bundesversammlung entschieden, den Namen Gott künftig mit einem Pluszeichen zu versehen (Gott+). Zu diesem beinbrechenden Beschluss kamen die Nachwuchskleriker nach langen Diskussionen in den Diözesen. Neulich in der Ministrant*Innenumkleide der Sankt-Fonibazius-Kirche von Raufbeuren:

… und das ewige „Vater unser“ ist auch total vorsintflutlich! Was ist mit den Müttern?

Wir könnten ja ein „Vater und Mutter unser“ beten.

Mutter zuerst!

Was?

Na zuerst die Mutter: „Mutter und Vater unser, der du bist …“

„Die“!

Wie?

Dann muss es heißen: „Mutter und Vater unser äh die ihr äh seienden – seid im Himmel.“

Ah, okay. Darf er, nein sie, eigentlich die langen Haare behalten?

Die Muttergöttin? Warum nicht? Solange sie keine Dreadlocks hat (*).

Kinder, ihr redet’s Unsinn. „Sie“ geht nicht, wenn „er“ auch nicht geht und „Muttergöttin“ geht schon gar nicht. Die gibts ja schon, das ist die Mutter vom Sohn vom Vater.

„Er“ also nicht. „Sie“ auch nicht. „Es“?

Kann Gott ein „es“ sein?

Ja. Gott plus halt.

Gott plus? Das ist doch alles Murkes! Seids amal einen Moment staad, ich muss nachdenken.

(Schweigen)

Kompromissvorschlag: „Gott plus, jenes höhere Wesen, das wir verehren, der-die-das- du bist im Himmel.“

Einverstanden. Aber was machen wir mit der Frisur?

Wo ist da jetzt das Problem?

Jenes höhere Plus sieht mit den langen Loden aus wie ein Wikinger, ist das nicht auch kulturelle Aneignung (*)?

Aber nein, das war so üblich damals im Orient, der Jesus hatte ja auch lange Haare. Wie eine Frau.

Moment! Wer hat überhaupt festgelegt, dass Jesus ein Mann war?

Markus.

Okay, Markus …

Lukas auch.

Meinetwegen, Markus und Lukas.

Und Matthäus. Und Johannes.

Seht ihr? Nicht eine Johanna dabei! Das waren alles nur Männer, die das entschieden haben!

Und Maria? Die vom Evangelium der Maria?

Mhm …

Maria Magdalena hat auch ein Evangelium geschrieben, und die stand tierisch auf Jesus, also war der ein Mann!

Das ist sie wieder, die alte reaktionäre Mackerscheiße … Maria war vielleicht lesbisch!

Lesbisch? So geht’s natürlich. Maria liebte also Jesa.

Jesa klingt doof.

Und Christa? Statt Christus?

Christa! Sauber!

Christel?

Noch besser, des kennt ma bei uns!

Was wäre mit Crystal? Das kennen auch die Heiden in Sachsen. Vielleicht so: „Mandy, Joe und das Crystalkind …“

Kinder, zieht’s euch endlich um, der Gottesdienst geht gleich los.

DER Gottesdienst?

Ist ja gut … Die Crystal-Mess geht gleich los.

 

(Weimar, 8. April 2022)